AXIOS
Organisations- und Personalentwicklung
Kriesbachstrasse 84
CH-8600 Dübendorf

Tel: +41 44 821 90 68
Fax: +41 44 821 90 69
E-Mail: info@axios.ch

weihnachten07

 

Power-of-Vision Erfolgs-Letter – powered by Axios

Dezember 2007

Dies ist ein Info-Brief für Kunden, Partner, Lieferanten, Freunde und Interessenten der Firma

Axios GmbH
Kriesbachstrasse 84
CH-8600 Dübendorf

Spezialisten für Ihren Erfolg: Unternehmensentwicklung, Personalentwicklung, Coaching, Changekompetenz, Leistungssteigerung, Einkommens- & Wohlfühl-Experten.

Sie haben die Möglichkeit, diesen Letter hier als "druckfreundliches PDF" herunterzuladen.

 

Zielpublikum:

  • Menschen, die ein glückliches, erfolgreiches und gesundes Leben führen wollen
  • Menschen, die sich für ihre Arbeit und ihr Leben verantwortlich fühlen
  • Selbständige, Unternehmerinnen und Unternehmer, sowie Verantwortliche in Grossbetrieben, die ihre Organisation erfolgreich führen und etwas bewegen wollen

 

Nutzen, der Ihnen dieser Newsletter bietet – Themen, über die wir schreiben:

- Ganzheitlicher Erfolg und Erfolgspsychologie

- Leadership / Unternehmensführung / Menschenführung / Selbstführung

- Kommunikation, Teamentwicklung

- Gesundheit, Wellness, Fitness, Work-Life-Balance

 

Inhalt des heutigen Erfolgs-Letters:

o Alle Jahre wieder – Vorsätzen für das neue Jahr

o Erfolgstipp Nr. 1: Die Gesetze der Anziehung - Folge Nr. 3

o Erfolgstipp Nr. 2: Was hat das mit mir zu tun?

o Managementtipp Nr. 1: Trainieren Sie Ihre Konfliktbereitschaft

o Managementtipp Nr. 2: Schneller entscheiden

o Fitness-/Energie-/Vitalitäts-/Gesundheitstipp: Entsäuerung

**********************************************************************************************

Guten Tag, liebe Leserin, lieber Leser

Im letzen Newsletter habe ich über Veränderungen geschrieben. Heute geht es – der Jahreszeit gehorchend – um Vorsätze. Ein neues Jahr gibt oft den Anlass, sich etwas vorzunehmen. Auch das hat mir Veränderungen zu tun.

Und wenn wir schon bei Veränderungen sind: Sogar in der Schweizerischen Politik gibt es doch tatsächlich unerwartete Veränderungen J

Ich wünsche Ihnen viel Spass beim Lesen dieser „Weihnachtsausgabe“

**********************************************************************************************

Alle Jahre wieder – Vorsätze für das Neue Jahr

Vorsätze haben viel mit Veränderung zu tun, denn meistens wollen wir mit Vorsätzen etwas mehr oder weniger machen (beispielsweise mehr Bewegung und weniger rauchen – hoffentlich nicht umgekehrt L) oder etwas Neues in unser Leben ziehen.

Mit dem gleichen Verhalten werden wir aber auch die gleichen Resultate erzeugen, ganz nach dem Motto: "Wenn du immer das machst, was du schon immer gemacht hast, wirst du auch weiterhin das erhalten, was du schon immer erhalten hast."

Wie müssen dann Vorsätze gestaltet werden, damit sie auch umgesetzt werden? Eine „Anleitung“ dazu finden Sie unter: http://www.erfolgs-coaching.com/Div/Vorsaetze.html

Ein Vorsatz, den ich Ihnen dringend ans Herz lege, ist folgender: Stoppen Sie den Alterungsprozess! Jeder Mensch altert, denn jeder Körper baut spätestens ab dem 30en Altersjahr ab. Wenn Sie das Gefühl haben, das treffe bei Ihnen nicht zu, so muss ich Sie enttäuschen, Sie merken es nur nicht. Mehr darüber lesen Sie weiter unten im Beitrag „Fitness-/ Energie-/ Vitalitäts-/ Gesundheitstipp: Entsäuerung“ in diesem Newsletter.

Wie sagte doch schon Georg Christoph von Lichtenberg: „Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden“.

**********************************************************************************************

Erfolgstipp Nr. 1: Die Gesetze der Anziehung – Fortsetzung

Gesetz # 4: Die Gegenwart ist immer perfekt!

Dies ist wohl eines der schwierigsten zu lebenden und verstehenden Gesetze. Wie kann die Gegenwart für jemanden perfekt sein, der krank, arbeitslos, mittellos, in Trennung oder was auch immer ist?

Die Antwort darauf wird uns die Zukunft geben, wenn wir bereit sind zuzuhören.

Wie oft hören wir von Menschen, die einen Schicksalsschlag erlitten haben, dass dieser Schlag zu einer entscheidenden, positiven Wendung in ihrem Leben geführt hat?

Wenn wir anerkennen und akzeptieren, dass die Dinge so sind wie sie sind und die Gegenwart jetzt gerade das ist, was wir haben, dann ist die Gegenwart perfekt. Perfekt, um daraus zu lernen und daran zu wachsen, denn perfekt heisst nicht wünschbar und muss nicht das Optimum sein.

Wenn wir die Gegenwart akzeptieren und ungeschminkt schätzen, heisst das nicht, dass wir unsere Wünsche und Hoffnungen aufgeben. Im Gegenteil – es ist der beste Weg um die Zukunft zu optimieren und aus den Lernlektionen der Gegenwart die notwendigen Schritte und Änderungen für die Zukunft in die Wege zu leiten.

Wenn wir uns entscheiden, dass die Gegenwart perfekt ist, dann ist das so!

Gesetz # 5: Die Natur füllt ein Vakuum sofort auf!

Um etwas Neues in unser Leben zu ziehen, müssen wir zuerst dafür Platz machen.

Sich vor Krempel, Kram und Gerümpel befreien, ist so oder so wie ein Befreiungsschlag, ganz speziell für Menschen, die mit dem Loslassen Mühe bekunden.

Genau gleich verhält es sich auch mit unseren Gedanken und Erfahrungen, also unseren Rucksack, den wir permanent mittragen.

Das ist übrigens kein Hokuspokus, sondern reine Physik, denn in der Natur wird jedes Vakuum sofort wieder aufgefüllt – also: „Kreiere ein Vakuum und das Universum wird alles daran setzen, dieses wieder zu füllen“.

Zum Entrümpeln gibt es übrigens ein empfehlenswertes Buch:

FENG SHUI gegen das Gerümpel des Alltags von Karen Kingston.

Viel Vergnügen beim Entrümpeln!

Quellen: The Portable Coach, Thomas J. Leonard und Irresistible Attraction, Talane Miedaner (abgeändert und ergänzt).

*********************************************************************************************

Erfolgstipp Nr. 2: Was hat das mit mir zu tun?

Wenn wir uns ab Dingen oder Verhalten von anderen Menschen ärgern, schieben viele den Gedanken weit von sich, dass dieses „Ärgernis“ mit einem selbst etwas zu tun hat. Aber:

  • Wir regen uns bei anderen über Dinge auf, die uns an uns selbst nicht gefallen;
  • Wir ärgern uns über andere, weil diese Dinge tun, die wir uns selbst insgeheim verbieten, aber trotzdem irgendwo gerne tun würden;
  • Wir sehen bei anderen Menschen Probleme, die wir selbst haben;
  • Wir versuchen andere Menschen davon zu überzeugen, dass mit ihnen etwas nicht stimmt und zwar genau in den Bereichen, wo wir selbst ein Thema zu erledigen hätten;
  • Wir geben anderen Menschen Ratschläge (Schläge), die wir eigentlich selbst befolgen sollten.

Es handelt sich hier um den Begriff Projektion. Er stammt aus der Psychologie und bedeutet, dass wir unsere Themen, Probleme und Werte in anderen Menschen zu sehen glauben. Wenn wir projizieren, dann schreiben wir einem Menschen Dinge zu, die mehr uns selbst betreffen als den anderen.

Jeder Mensch hat seine eigene Brille auf, deren Gläser alles im Licht der eigenen Einstellungen, Werte, Probleme und Ziele sehen lassen. Selbst wenn wir uns Mühe geben, fällt es uns schwer, andere Menschen wirklich unvoreingenommen und neutral zu betrachten. Alles wird durch unsere eigenen Themen gefiltert.

Soweit so gut, aber was hat das mit unseren Alltag zu tun? Eine ganze Menge, denn unsere Projektionen sind für eine Menge Alltagsärgerlichkeiten verantwortlich.

Wenn Sie sich das nächste Mal über jemanden ärgern oder wenn Sie sich dabei erwischen, wie Sie jemand einen ungebetenen Rat geben, dann machen Sie sich klar, dass das meiste davon wahrscheinlich sowieso nur Ihre Projektionen sind. Es geht nicht um die anderen, sondern in den meisten Fällen um Sie selbst.

Ein guter Vorsatz für das nächste Jahr: Stellen Sie sich zukünftig bei Ärgernissen folgende Frage: „Was hat das jetzt mit mir zu tun?“ Sie werden sehen, Sie ärgern sich weniger – und das vermindert Aggression und damit Stress.

„Wenn du mit dem Finger auf jemanden zeigst, dann denke immer daran, dass drei Finger deiner eigenen Hand auf dich selbst gerichtet sind.“ Sprichwort

**********************************************************************************************

Managementtipp Nr. 1: Trainieren Sie Ihre Konfliktbereitschaft

Gehören Sie eher zu den Menschen, denen es schwer fällt, Kritik bei Mitarbeitern oder anderen Mitmenschen offen und fair anzusprechen? Dann habe ich Ihnen hier einen Vorschlag, wie Sie Ihre Konfliktfähigkeit steigern können und damit sich selbst und Ihren Mitmenschen etwas Gutes tun.

Der wichtigste Schritt besteht darin, die Gedanken zu verändern. Die meisten Menschen verbinden Kritik mit etwas Negativem – und tappen gleich in die Verteidigungsfalle.

Werfen Sie diese Vorstellung, dieses Verhalten über Bord – auch wenn es zunächst schwer fällt – und behalten Sie stattdessen, folgenden Gedankenansatz im Hinterkopf:

„Wenn mich jemand kritisiert, will er mir helfen, mehr Erfolg zu haben, eine bessere Leistung zu bringen.“

„Wenn ich meine Mitmenschen darauf aufmerksam mache, was meiner Meinung nach nicht gut ist oder gut läuft, helfe ich ihnen, besser zu werden. Ich gebe ihnen eine Chance, die sie sonst nicht hätten.“

Im Kritikgespräch muss klar werden, dass die Kritik ein Arbeitsergebnis oder ein konkretes Verhalten betrifft – und nicht den Menschen in Frage stellt. Der Kritisierte muss sein Gesicht wahren können.

Wenn Sie dies üben wollen, gibt es genügend Möglichkeiten ausserhalb des Arbeitsbereichs. Beispielsweise in der Gastronomie: Wie oft schmeckt der Wein nicht so, wie Sie es sich vorgestellt haben, ist etwas mit dem Essen nicht in Ordnung (zu kalt, versalzen, zähes Fleisch, etc.) oder passt Ihnen das Hotelzimmer nicht? Viele Menschen ärgern sich darüber, machen die Faust im Sack und sagen nichts. Wenn Sie den Gastronomen ansprechen, freundlich und selbstbewusst, dann geben Sie ihm dagegen die Chance, es zukünftig besser zu machen. Wenn er dann ungehalten reagieren sollte, dann liegt das an seiner Unfähigkeit Kritik anzunehmen und nicht an Ihnen.

Auch zum Feedback gibt es klare Regeln, sowohl für den Feedbackgeber, als auch für den Feedbacknehmer! Eine Feedback-Checkliste kann bei uns bezogen werden, Mail genügt.

**********************************************************************************************

Managementtipp Nr. 2: Schneller entscheiden

Zögern und Zaudern bremsen uns aus und bindet Zeit und Energie. Hier einige Tipps, damit Sie sich nicht in endlosen Grübeleien festfahren:

1. Entscheiden Sie bei kleinen Angelegenheiten immer sofort.

2. Entscheiden Sie eindeutig.

3. Grübeln Sie im Nachhinein nicht über Alternativen nach.

4. Keine Angst vor Fehlern: Wenn Sie falsch gelegen haben, nehmen Sie hinterher eine Kurskorrektur vor.

5. Lassen Sie sich von anderen nicht unter Druck setzen.

6. Holen Sie Informationen aus verschiedenen Quellen ein.

Quelle: Simplify your work

*********************************************************************************************

Fitness-/ Energie-/ Vitalitäts-/ Gesundheitstipp: Entsäuerung

Unser Körper ist dafür gebaut, dass wir ca. 130 Jahre alt werden – und zwar gesund. Unser Lebenswandel führt dazu, dass unsere Kerze auf beiden Seiten brennt und daher Krankheiten entstehen und wir früher altern. Die heutige Ernährung, Genussmittel, Stress, Ärger, zu wenig Bewegung oder aber dann extremer Sport – all das führt zu Übersäuerung.

Jetzt will ich Ihnen natürlich nicht den Festtagsschmaus verderben, überhaupt nicht! Schlemmern und geniessen Sie – ich werde es auch tun :-)

Planen Sie aber schon jetzt einige Entsäuerungswochen ein – wäre übrigens auch ein guter Vorsatz – Sie müssen diese nur jetzt schon in Ihrer Agenda eintragen, sonst wird da nichts draus :-(

Denn: Das ABC der säurebedingten Krankheiten liest sich wie das „Who is Who“ aller Krankheiten. Deshalb ist es sicherlich sinnvoll, dem mehr Beachtung zu schenken.

Mehr dazu lesen Sie unter:

http://www.erfolgs-coaching.com/Gesundheit/Gesundheit.htm

**********************************************************************************************

Und zum Schluss noch das:

Machen Sie sich keinen Stress mit einem „Jahresendspurt“ – was unter dem Jahr versäumt wurde, kann innerhalb der nächsten Tage nicht mehr aufgeholt werden!

Das wär’s für heute – Ihr Kommentar erfreut mich – wie immer!

Ich wünsche Ihnen schöne Feiertage, viel Erfolg, Gesundheit und viele gute Momente im 2008!

Ihr Rolf Rado :-)

Axios Organisations- und
Personalentwicklung
http://www.axios.ch
http://www.powerofvision.ch/
http://www.kmuerfolg.ch
http://www.erfolgs-coaching.com

 

Alle bisherigen ErfolgsLetter finden Sie hier: http://www.axios.ch/newsletter/archiv

==================================================

Sollten Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann Antworten Sie bitte auf dieses Mail mit dem Vermerk „remove“ oder „abmelden“. Wir nehmen Kündigungen ernst und streichen Ihre Adresse umgehend aus dem Verteiler.